A k t u e l l e s

Treffen am Freitag, 23. September

Hier unsere Themen
TOP-16-09-23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.8 KB

Großdemonstration auf dem Marktplatz in Philippsburg, mit anschließendem Protestzug direkt vor das Atomkraftwerk.


Bilder von 2011: Gemeinsam haben der “erneuten Atomausstieg” herbeidemonstriert.
 
Treffpunkt war 13.00 Uhr am Bahnhof in Kraichtal-Münzesheim.Ab dort wurden Fahrgemeinschaften gebildet.
(Bericht folgt)

Weltklimaabkommen

100% Erneuerbare Energien

Sehr lange haben die Länder der Welt gerungen. Am Samstag haben sie es endlich geschafft. Unsere Welt soll lebenswert bleiben, für alle Menschen.

Die dringend notwendige Einigung zur Begrenzung der bereits dramatischen Erderwärmung auf deutlich unter 2°C war lange überfällig. Dieses ehrgeizige Ziel kann nur durch den schnellen Umstieg auf 100% Erneuerbare Energien gelingen.

Genau dies ist das Ziel unseres Initiativkreises Energie Kraichgau. Seit über 10 Jahren informieren wir bei Vorträgen, Exkursionen und auf Energiemessen über „die drei großen E“, die da sind: Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien. Wir sind bereit und freuen uns darauf, gerade jetzt, wo unser Vereinsziel weltweit als Vorgabe vereinbart ist, unser Wissen und unsere praktische Erfahrung bereitzustellen und allen beim privaten und regionalen Umstieg auf saubere Energiequellen behilflich zu sein.

Baden-Württemberg Tag in Bruchsal

Wir waren dabei mit einem Stand im Bürgerzentrum in Bruchsal im Erdgeschoss.

Unsere Themen dort:

- aktiver Klimaschutz - was kann jeder selbst dazu beitragen - und

- die Vernetzung unserer regionalen Energie-Gruppen sein.


Unser Landesvater Winfried Kretschmann im intensiven Gespräch mit unserem Mitglied Horst Mayer über Möglichkeiten, Klimaschutz konkret im Privaten  zu leben und umzusetzen


Hier ein ausführlicher Bericht
Artikel zum Stand im Bürgerzentrum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.8 KB

Rückschau:

Gefahr für unser Trinkwasser im Kraichgau?

Fach-Referentin:  Annamaria  Waibel BUND Pfullendorf

Info-Abend: Fracking, 16. Oktober, Kraichtaler Hof

Viele Interessierte lauschen Annamaria Waibel vom BUND Pfullendorf.


Hier die wichtigsten Folien des Vortrags
Kraichtal-Fracking-k-k-k.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.3 MB
Hier die "Korbacher Resolution"
Korbacher-Resolution.pdf
Adobe Acrobat Dokument 28.8 KB
Hier die derzeitigen Unterzeichner und Unterstützer der Resolution
Korbacher Resolution-Unterzeichner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.6 KB

100% Erneuerbar lohnt sich!

3-jährige Studie zeigt: ungeahnte Chancen für die Kommunen

  • Welche Wertschöpfungseffekte entstehen vor Ort durch den Ausbau Erneuerbarer Energien?
  • Wer profitiert konkret in welchem Umfang?
  • Mit welchen Maßnahmen können Kommunen die Transformation unseres bestehenden Energiesystems beeinflussen und damit auch die eigene finanzielle Teilhabe an der entstehenden Wertschöpfung gezielt mitbestimmen?

Von 2010 bis 2012 haben die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) und das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) den Ausbau der Erneuerbaren Energien in elf Kommunen untersucht. Besonders im Blickpunkt stand dabei die vor Ort entstehende Wertschöpfung.

 

LINK zu Studie der Deutschen Umwelthilfe:

http://www.duh.de/kom_inv_ee.html

 

 

Der Handlungsleitfaden „Strategie: Erneuerbar!“ richtet sich gezielt an kommunale Entscheidungsträger. Er gibt den Bürgermeistern und Gemeinderäten Empfehlungen und Hinweise, wie die kommunalen Finanzhaushalte an der Wertschöpfung teilhaben können, die aus dem lokalen Ausbau Erneuerbarer Energien entsteht.