Strommix in D

Berichte zur Stromerzeugung in Deutschland

Quelle: Fraunhofer Institut (ISE)   

Kalenderwoche  21

Quelle: Fraunhofer Institut (ISE)    Balkendiagramme zur Stromerzeugung | Energy-Charts

Kommentar:

61,6 % der Stromerzeugung erneuerbar!

In der Kalenderwoche 21 wurden in Deutschland 10,19 TWh  Strom erzeugt. Die Erneuerbaren Energien trugen mit 61,6 %,die Fossilen Energien mit 33,3 % und die Kernenergie mit 5.1 % zur Stromerzeugung bei. 

Die Stromerzeugung aus Windenergie betrug 3,20 TWh,  aus Braunkohle 1,57 TWH, und aus Solarenergie 1,55 TWh und.  Das AKW Emsland hat nach seiner letzten Revision den Betrieb wieder aufgenommen. Die drei verbliebenen Kernkraftwerke erzeugten damit  0,51 TWh Strom.

Stromimportsaldo negativ:  -0,884 TWh!

Deutschland handelt Strom mit 11 Europäischen Ländern. In der Vorwoche wurden aus den Ländern Schweden, Norwegen, netto  0,100 TWh importiert und in die Länder Polen, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Dänemark, Schweiz, Belgien, Österreich  netto 0,984 TWh exportiert.  Der hohe Beitrag der Erneuerbaren Energien führte zu einem deutlichen Anstieg der Stromexporte.

 

Appell an alle Medienverantwortliche

Energieversorgung und Energiepreise tangieren den Lebensalltag aller Bürger. Veröffentlichen Sie einen regelmäßigen, auf Fakten basierenden Energiebericht. Er ist ebenso wichtig wie die Aktienkurse oder die Wettervorhersage. Berichten Sie über die Erfolge der Erneuerbaren Energien und ermutigen Sie die Bürger, sich an der Energiewende aktiv zu beteiligen.