Strommix in D

Berichte zur Stromerzeugung in Deutschland

Quelle: Fraunhofer Institut (ISE)   

Kalenderwoche  14

Quelle: Fraunhofer Institut (ISE)    Balkendiagramme zur Stromerzeugung | Energy-Charts

Kommentar:

66,5 % der Stromerzeugung erneuerbar!

 

In der Kalenderwoche 14 wurden in Deutschland 10,79 TWh Strom erzeugt. Durch das stürmische Wetter war die Windenergie deutlich vor der Braunkohle der größte Stromerzeuger. 

Die Erneuerbaren Energien trugen  zu 66,5 %, die Konventionellen Energien zu 27,3 % und die Kernenergie zu 6,90 % zur Stromerzeugung bei. 

Der Stromertrag der Windenergie lag mit 5,18 TWh vor der Braunkohle mit  1,62 TWH. Die Solarenergie erzeugte in der Vorwoche  0,94 TWh und die drei verbliebenen Kernkraftwerke 0,67 TWh Strom.

Stromimportsaldo erneut negativ: –1,539 TWh!

Deutschland handelt Strom mit 11 Europäischen Ländern. In der Vorwoche wurden netto nur aus den Ländern Schweden 0,0388 TWh importiert und in die Länder Norwegen, Tschechien Dänemark, Polen, Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Belgien Österreich netto 1,578 TWh exportiert.  


Frankreich war mit 0,294 TWh der größte Empfänger und Schweden mit 0,039 TWh der einzige Lieferant.